Banner

Erfolgreicher Abschluss der Special Olympics 2022

18.07.2022

Große Freude in Peckelsheim: Bei den Special Olympics 2022 bewiesen die Athlet*innen der Lebenshilfe Brakel erneut ihre Fähigkeiten. Die neun Mitglieder der "Boccia-Helden" aus der Wohnstätte Peckelsheim brachten beeindruckende elf Medaillen mit nach Hause.

Das erfolgreiche Team der Lebenshilfe Brakel mit ihren Medaillen (von links): Sieglinde Tabaka (Organisationskomitee), Delegationsleiter Sebastian Krull, Unified-Partnerin Manuela Hartinger, die Athlet*innen Jörg Orth, Heike Jochheim, Ralf Kleine, Silvia Schwill, Adolf Koering, Ursula Neudeck, Dirk Scheerer, Esther Hiege und Headcoach Eileen Kröhn. 
Das erfolgreiche Team der Lebenshilfe Brakel mit ihren Medaillen (von links):
Sieglinde Tabaka (Organisationskomitee), Delegationsleiter Sebastian Krull, Unified-Partnerin Manuela Hartinger, die Athlet*innen Jörg Orth, Heike Jochheim, Ralf Kleine, Silvia Schwill, Adolf Koering, Ursula Neudeck, Dirk Scheerer, Esther Hiege und Headcoach Eileen Kröhn.

Vom 19. bis 24. Juni fanden in Berlin die „Special Olympics Nationalen Spiele 2022“ statt. Sechs Tage lang wurde quer durch die Hauptstadt ein buntes Sportfest gefeiert, bei dem es neben den Wettkämpfen vor allem auch um die Anerkennung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung ging. Unter dem Motto "Zusammen unschlagbar" traten ca. 5.000 Athlet*innen in 20 verschiedenen Sportarten gegeneinander an und kämpfen um Gold, Silber, und Bronze.

In der Sportart Boccia kämpften bei diesen Nationalen Spielen rund 220 Athlet*innen in ihren jeweiligen Leistungsklassen in der Rudolf-Harbig-Halle in Berlin in Einzel-, Doppel- und Teamwettkämpfen hochmotiviert und sportlich fair um die begehrten Medaillen und Platzierungsschleifen.

Mit dabei waren auch die so genannten „Boccia Helden“ der Lebenshilfe Brakel. Die Athlet*innen bewiesen, wie auch schon bei den zurückliegenden Nationalen bzw. Landesspielen erneut ihre Fähigkeiten und präsentierten sich in toller Form. Die neun Mitglieder der "Boccia-Helden" aus der Wohnstätte in Peckelsheim brachten beeindruckende elf Medaillen mit nach Hause.

Zuvor lagen besondere und ereignisreiche Tage hinter dem Team aus Peckelsheim. Anders als die Jahre zuvor wurde erstmalig nicht der hauseigene Bulli für die Hin und Rückreise genutzt, sondern es wurde die Fahrt nach Berlin mit dem Zug angetreten. Vor Ort wurden dann ausschließlich die öffentlichen Verkehrsmittel in Anspruch genommen. Das Hotel was die Sportler für insgesamt eine Woche bezogen, lag im Stadtteil Charlottenburg. Bis zur Sportstätte musste täglich ca. eine halbe Stunde Anfahrt eingerechnet werden.

Schon die Eröffnungsfeier im Stadion An der Alten Försterei, sonst Spielstätte des Fußball-Bundesligisten Union Berlin, sorgte für eine atemberaubende sowie hervorragende Einstimmung. Hier wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm aus Musik, Show und Tanz geboten. Hauptact war die bekannte Musikband Mia.

 
 
Eröffnungsfeier im Stadion "An der Alten Försterei" 
Eröffnungsfeier im Stadion "An der Alten Försterei"
 
 

Die „Boccia Helden“ aus Peckelsheim traten an den verschiedenen Wettbewerbstagen im Einzel und Doppel an. Um die Klassifizierungen vornehmen zu können, mussten die Akteure zunächst mit ihren Kugeln drei verschiedene Distanzen (9, 12 und 15 Meter) werfen. Die ranghöchste Leistungsgruppe aus dem Ergebnissen der Klassifizierung im Einzel aller Athlet*innen erreichte Ralf Kleine. Einzig im Finale musste er sich gegen einen Akteur aus Bayern geschlagen geben. Mit dem so erreichten starken 2. Platz gewann er die Silbermedaille. „Im sportlichen Wettstreit mit den besten Athlet*innen aus ganz Deutschland zu stehen ist eine spannende und aufregende Sache“, analysierte Kleine nach dem Wettkampf. 

Ebenfalls ein Platz in den ranghöchsten Leistungsgruppen gelang Adolf Köring und Silvia Schwill. Beide spielten ein starkes Turnier und belohnten sich mit Medaillen. Köring errang die Bronzemedaille, Silvia Schwill krönte ihre Leistung mit einem Sieg im Finale und freute sich über die errungene Goldmedaille. 

Sowohl Heike Jochheim als auch Jörg Orth gelang es, in ihren Leistungsgruppen den ersten Platz im Einzelwettbewerb zu erreichen. Die Akteure erhielten somit jeweils die Goldmedaille.

Esther Hiege (Bronzemedaille) und Ursula Neudeck (Silbermedaille) konnten sich bei der Siegerehrung ebenfalls über ihre erbrachten Leistungen freuen und hochleben lassen. 

Dirk Scheerer erreichte in seiner Leistungsgruppe den 6. Platz. Er durfte sich über eine Platzierungsschleife freuen.

„Die Wettkämpfe bei den nationalen Spielen sind zu vergleichen mit deutschen Meisterschaften und sind der größte inklusive Wettbewerb des Landes. Von daher sind wir mit den erreichten Ergebnissen der Athlet*innen sehr zufrieden“, bilanzierte Sieglinde Tabaka, die bei den diesjährigen Spielen im Organisationskomitee von Special Olympics mithalf. Dabei haben den Athlet*innen nicht nur die hochsommerlichen Temperaturen Höchstleistungen abverlangt, auch die im Vergleich zu vorangegangenen Nationalen Spielen dieses Mal übermäßig streng angewandten Regularien forderten von den Athlet*innen höchste Konzentration. „Man musste jederzeit konzentriert bei der Sache bleiben um Regelverstöße zu vermeiden“, meinte Athletin Silvia Schwill dazu. 

Dieses galt auch im ereignisreichen Doppelwettbewerb. Auch hier konnten die Athlet*innen der Boccia Helden stark abliefern. Sowohl das Duo Ralf Kleine und Silvia Schwill als auch das Duo Adolf Köring und Ursula Neudeck konnten hierbei in unterschiedlichen Leistungsgruppen überzeugen und gewannen Medaillen. Kleine / Schwill gewannen gemeinsam Silber, Köring / Neudeck sicherten sich durch den Sieg in einem spannenden Finale sogar Gold. 

Das Doppelteam Dirk Scheerer und Heike Jochheim verpasste nur knapp eine Medaille. Sie erreichten in der Endabrechnung Platz 4 und bekamen hierfür jeweils eine Platzierungsschleife.

Beim sogenannten "Unified Sports" werden eine annähernd gleiche Anzahl von Special Olympics Athlet*innen und Sportlern ohne geistige Behinderung in einem Team zusammengeführt, um gemeinsam an Wettbewerben teilzunehmen. Das Boccia Unified Team der Lebenshilfe Brakel bildeten Jörg Orth und Manuela Hartinger. Beide krönten die starken Platzierungen ihrer Teamkollegen und gewannen nach einem großartigen Turnier gemeinsam die Goldmedaille. 

 
 

Medaillenspiegel

Medaillenspiegel im Detail
 
 

Zufrieden blickte Sebastian Krull, Delegationsleiter der Lebenshilfe Brakel, nach den Wettbewerbstagen bereits in die Zukunft: „Mit ihren Leistungen haben ein paar Sportler jetzt die Chance, sich für die "Special Olympics World Games" zu qualifizieren, die im kommenden Jahr ebenfalls in Berlin stattfinden werden. Vorausgesetzt natürlich, Corona zieht keinen Strich durch die Rechnung.“

Zu den World Games 2023 werden dann über 7.000 Athleten aus 192 Nationen ihren Weg in die deutsche Hauptstadt finden, um an den Spielen teilzunehmen. Für die Veranstalter dienten die nationalen Spiele daher auch als wichtige Generalprobe für das kommende internationale Großevent.

Krull fügt hinzu: "Es geht vor allem darum, vielen Menschen mit geistiger Behinderung überhaupt einen Zugang zu Sport und zu Wettkämpfen zu ermöglichen". Dieses ist bei den Nationalen Spielen 2022 in Berlin auf jeden Fall sehr gut gelungen. Am letzten Tag der Special Olympics Nationalen Spiele 2022 wurden bei einer festlichen Abschlussfeier am Brandenburger Tor die Spiele offiziell beendet. Dabei wurde neben vielen musikalischen sowie tänzerischen Show Acts auch das olympische Feuer gelöscht.

Die Boccia Helden aus Peckelsheim blieben noch einen Tag länger in Berlin, um eine ausgiebige Sightseeing-Tour zu unternehmen. So konnten einige Berliner Sehenswürdigkeiten und Attraktionen besucht werden, bevor es dann wieder mit den Zug Richtung Ostwestfalen zurück ging.

In Kürze erfahren die Athlet*innen, ob ihre persönlichen Leistungen zur Qualifikation für die World Games 2023 gereicht haben. Wir drücken alle Daumen, dass die Boccia Helden aus Peckelsheim auch im kommenden Jahr wieder nach Berlin reisen dürfen.

 
 

Die Broschüre der Special Olympics NRW mit umfangreichen Informationen zu den verschiedenen Sportarten als PDF:
Ausgezeichnet - Die Special Olympics NRW Broschüre

 Auf der Webseite der Special Olympics Berlin 2022 finden Sie viele weitere Bilder und interessante Artikel:
https://www.berlin2022.org

Umfangreiche Informationen zu den Special Olympics Weltsommerspielen 2023 in Berlin:
Broschüre Special Olympics Weltsommerspiele 2023

 
 

Impressionen

© 2018 Lebenshilfe Brakel Wohnen Bildung Freizeit gemeinnützige GmbH
33034 Brakel, Brunnenallee 69 - E-Mail: info@lebenshilfe-brakel.de