Banner

#ROOKIE – sei digital!

25.03.2021

Die Lebenshilfe Brakel verbessert die digitale Teilhabe ihrer Klient*innen. Mit dem Projekt #ROOKIE (ROOKIE bedeutet Anfänger / Beginner sein) soll allen Menschen mit und ohne Beeinträchtigung ermöglicht werden, ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit Medien zu erweitern. Moderne Medien und die Kompetenz, mit ihnen umzugehen, sind in unserer Gesellschaft gleichbedeutend mit Teilhabe.

Kurz vor Beginn der Schulung in der Wohnstätte Glockenpfuhl: Wohnstättenleiter Andreas Ruhnau, IT-Manager Jörg Doll (Lebenshilfe Brakel), Armin Lesche, Kilian Krämer und Kai Bißbort (alle PIKSL-Team) sowie Bereichsleiterin Christina Ising (Lebenshilfe Brakel) freuen sich über den bevorstehenden Start. 
Kurz vor Beginn der Schulung in der Wohnstätte Glockenpfuhl: Wohnstättenleiter Andreas Ruhnau, IT-Manager Jörg Doll (Lebenshilfe Brakel), Armin Lesche, Kilian Krämer und Kai Bißbort (alle PIKSL-Team) sowie Bereichsleiterin Christina Ising (Lebenshilfe Brakel) freuen sich über den bevorstehenden Start.

Das von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW geförderte Projekt der Lebenshilfe Brakel, das in Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld entwickelt wurde, dient der Verbesserung der Lebensqualität und der inklusiven Bildung von Klient*innen und Mitarbeiter*innen zum Thema Mediennutzung.

Zukünftig soll es den Klient*innen der Lebenshilfe Brakel gelingen, mit Hilfe der digitalen Medien soziale Kontakte aufrecht zu erhalten und neue Kontakt-, Kommunikations- und Freizeitmöglichkeiten zu nutzen. Durch die Anschaffung ausgewählter digitaler Medien sollen individuelle Barrieren abgebaut und neue Zugänge geschaffen werden.

Neben der Ausstattung mit geeigneter Technik hat die Schulung der Medienkompetenz der Klient*innen, aber auch der Mitarbeiter*innen der verschiedenen Einrichtungen und Dienste einen hohen Stellenwert. Durch die inklusiven Fortbildungsangebote, des PIKSL Labor Kassel, sollen Klient*innen und Mitarbeiter*innen gleichermaßen ihre Medienkompetenz reflektieren und individuell erweitern. Darüber hinaus werden in allen Einrichtungen und Diensten sogenannte "Medienscouts" als inklusive Tandems etabliert.

In allen Einrichtungen und Diensten wird es somit zukünftig Ansprechpartner für Fragestellungen und Partizipation zu digitalen Medien vor Ort geben. In Planung ist zudem eine zielgruppengerechte App. Die Entwicklung dieser APP wird in Zusammenarbeit mit den Klient*innen der Lebenshilfe Brakel erfolgen und soll das Projekt vervollständigen.

Die Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld ist ein weiterer wichtiger Baustein des Modellprojektes. Die wissenschaftliche Begleitung wird unter anderem herausstellen, welche Medien und Fortbildungsinhalte besonders dazu geeignet sind die digitalen Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Beeinträchtigung zu verbessern.

Die inklusive Digitalisierung unterstützt die eigenverantwortliche Teilhabe, verstärkt Ressourcen und zeichnet sich durch die praxisnahe Lebensweltorientierung aus.

Das geplante Projekt wird die Lebensqualität der Klient*innen der Lebenshilfe Brakel weiter steigern und anderen Trägerorganisationen wichtige Erkenntnisse und Impulse zur Digitalisierung ihrer eigenen Einrichtungen und der digitalen Teilhabe ihrer Klient*innen geben.

Impressionen

© 2018 Lebenshilfe Brakel Wohnen Bildung Freizeit gemeinnützige GmbH
33034 Brakel, Brunnenallee 69 - E-Mail: info@lebenshilfe-brakel.de